Mathe-Detektive – Eine Lernumgebung zur Stärkung des Kohärenzgefühls beim Mathematik-Lernen

Zielgruppe: Förderschulen, Grundschule, auch Kindergarten (frühe Bildung)

Referentinnen: D. Backe-Neuwald (Universität Paderborn), M. Schnurbus-Rotthoff (Liboriusschule, Paderborn)

Die Lernumgebung „Mathe-Detektive“ entstand im Rahmen unseres Kooperationsprojektes bei der Begleitung einer Lerngruppe (Klasse 3) mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung im Bildungsgang geistige Entwicklung. Leitend bei der Gestaltung dieser Lernumgebung ist das sozialwissenschaftliche Kohärenzkonzept, das mathematik-didaktisch gedeutet und vorgestellt wird. Elemente dieser Lernumgebung gilt es im Rahmen dieses Workshops zu erproben: die Arbeit mit der Krimmelkramkiste und mit dem Mathe-Koffer oder das Aufspüren von ‚Mathematik‘, die sich in einer Gummibärchen-Tüte versteckt hat. Immer im Blick behaltend, wie die arithmetischen Kompetenzen der Kinder erweitert werden können und wie für sie wahrnehmbar die Inhalte schulischen Mathematik-Lernens und ihre Lebenswelt zusammenrücken. Im Workshop wird die Arbeit der Kinder sowohl aus sonderpädagogischer wie auch aus mathematik-didaktischer Sicht betrachtet. „Mathe-Detektive“ – eine im sonderpädagogischen Kontext erprobte Lernumgebung, geeignet auch für inklusive Settings.